Geschichte des Grünen Kreises

Der „Grüne Kreis Bremerhaven e.V.“ geht auf einen losen Zusammenschluss von prominenten Bremerhavener Bürgern zwecks Bildung einer Vereinigung „Grüner Kreis“ zurück. Der Zusammenschluss erfolgte am 13. Februar 1959. Aufgaben damals: Balkon- und Blumenschmuckwettbewerb, Einrichtung von Beratungsstellen für Topfpflanzen, Werbung für einen Familiengarten, beratende Mitwirkung bei der Gestaltung der städtischen Grünanlagen.

Blumenschmuckwettbewerb
Seit 1959 findet alljährlich ein stadtumfassender Blumenschmuckwettbewerb statt.
Preisrichter waren damals: Grüner Kreis, Hausfrauenbund und Verkehrsverein. 1999 gesellte sich zu den Damen der von Männern dominierte „Bezirksverband der Gartenfreunde Bremerhaven-Wesermünde“.
Mitglieder der verschiedenen Organisationen streifen alljährlich in den Sommermonaten durch die Stadt und suchen nach den schönsten Vorgärten und Balkonen. Eine mehrköpfige Jury begutachtet danach die Vorschläge vor Ort und wertet sie aus. In der Schlussveranstaltung im Herbst werden die prämiierten Balkone und Gärten in einem Bildervortrag vorgestellt, die Sieger werden ausgezeichnet.

Tag des Baumes
Seit Beginn der 60er-Jahre richtet der Grüne Kreis in Zusammenarbeit mit dem Gartenbauamt jeweils im April den „Tag des Baumes“ aus. Hier dürfen Jugendliche und Kinder mithelfen, an Schulen und an Spielplätzen Bäume zu pflanzen, für die dann oft Schulklassen die Patenschaft übernehmen

Ausstellung "Garten"
Der Grüne Kreis beteiligte sich in den Jahren 1982 bis 1994 als ideeller Aussteller mit einem vom Gartenbauamt gestalteten und gemeinsam genutzten Stand an den Ausstellungen „Garten“ in der Stadthalle Bremerhaven.

Verteilaktion Sonnenblumenpflanzen
Seit 1990 werden in der „Bürger“ im Mai am Sonnabend vor dem Muttertag rund 250 kleine, vom Wirtschaftsverband Gartenbau zur Verfügung gestellt gestellten Sommerblumenpflanzen kostenlos an die Passanten verteilt.

Gemeinnützigkeit
Die Mitglieder des „Grüne Kreises Bremerhaven“ beschlossen am 24. Oktober 1990 die Gründung eines eingetragenen Vereins „Grüner Kreis Bremerhaven e. V.“. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erfolgte am 28. Juni 1991.

"Aktion Grüne Stadt"
Als sich zeigte, dass weder die Stadtreinigung noch das Gartenbauamt wegen des eingeschränkten finanziellen Spielraums in der Lage waren, das Grün entlang der Straßen in Ordnung zu halten, wurde im Frühjahr 1992 die „Aktion Grüne Stadt“ mit Unterstützung des Gartenbauamtes, der Städtischen Sparkasse und der Nordsee-Zeitung angeregt: Bürger sollten veranlasst werden, selbst Verantwortung für das Stadtgrün als Baum- oder Beet-Paten zu übernehmen, um eine „saubere Stadt“ zu schaffen.

Offene Gartenpforte
An der vom Grünen Kreis 2006 ins Leben gerufenen Aktion „Offene Gartenpforte“ beteiligt sich der Grüne Kreis begleitend. Seitdem dem Start der Aktion haben sich rund 73.000 Besucher daran beteiligt (Stand 2014).

In den Kindergärten
2007 wurde die Aktion „Der Sommer blüht in jedem Kindergarten“ gestartet, in der an den Kindergärten in der Stadt in einem Wettbewerb die schönsten Anlagen ermittelt werden.

Bürgerhain
Im Jahr 2010 wurde der „Bürgerhain“ ins Leben gerufen, auf dem unter Mitwirkung des Gartenbauamtes Bremerhavener Bürger in einem von der Stadt Bremerhaven zur Verfügung gestellten Gelände am Taxusweg Bäume für besondere familiäre Ereignisse gepflanzt werden können. Rund 100 Bäume sind schon gepflanzt worden (Stand 2014).