Offene Gartenpforte

Die Aktion „Offene Gartenpforte“ geht auf ein Vorbild aus dem Jahr 1927 in England zurück. Der Grundgedanke jener Initiative war es, attraktive Privatgärten an besonderen Tagen für Besucher zu öffnen. Die erfolgreiche Idee breitete sich in Großbritannien rasch aus und fand alsbald Nachahmer in anderen Ländern wie z. B. den USA, den Niederlanden, Belgien und schließlich in Deutschland, wo die Veranstaltung unter ähnlichen Titeln in vielen Bundesländern stattfindet.


In Bremerhaven findet die „Offene Gartenpforte“ seit 2006 statt und ist ein Gemeinschaftsprojekt des Gartenbauamtes Bremerhaven, der Bremerhaven-Touristik und des Grünen Kreises Bremerhaven.

Die beteiligten privaten oder öffentlichen Garten- und Parkbesitzer öffnen ihre Gartenpforten dem interessierten Besucher. Das Angebot der Gärten und Parks reicht vom Hausgarten bis zum Landschaftspark.
Die Gartenliebhaber können Ideen und Anregungen für ihre eigenen Gärten sammeln, sich mit den Teilnehmern fachlich austauschen, etwas über die Geschichte von Parks lernen oder sich einfach nur an der Schönheit gestalteter Natur erfreuen.

Kooperationspartner und Förderer: