Blühstreifen initiiert

Hier auf dem Waldemar-Becké-Platz soll ein Blühstreifen entstehen. Im Bild von links Thomas Reinicke, Sybille Böschen, Gudrun Schlichting und Hubert Paetz. Der Grüne Kreis Bremerhaven kümmert sich um die Finanzierung des Blühstreifens, das Gartenbauamt steuert seine Arbeitskraft und sein Fachwissen bei.

Es gibt schon einige dieser Blühstreifen in der Stadt Bremerhaven; demnächst wird ein weiterer Blühstreifen angelegt. Der Grüne Kreis Bremerhaven steht finanziell und ideell hinter dieser Planung.

Der Blühstreifen soll im kommenden Jahr dem Waldemar-Becké-Platz einen Farbtupfer hinzufügen. Darauf einigten sich am Montag, 13. Juli 2020, Thomas Reinicke (technischer Amtsleiter des Gartenbauamts Bremerhaven), Gudrun Schlichting (Bezirksstellenleiterin Bezirk Mitte), Sybille Böschen (1. Vorsitzende Grüner Kreis Bremerhaven) und Hubert Paetz (2. Vorsitzender Grüner Kreis Bremerhaven).
Zur Auswahl standen zwei Standorte. Einmal der Bürgermeister-Martin-Donandt-Platz und zum anderen der Waldemar-Becké-Platz. Beide Plätze liegen nicht allzu weit auseinander. Das Rennen machte jedoch der Waldemar-Becké-Platz. Geplant ist, dass die Arbeiten nach der Sommerhitze beginnen und dass das Anlegen im Jahr 2021 beendet sind. Einen verbindlichen und genauen Plan gibt es nicht, da man es mit Natur zu tun hat. Und dieser haben sich sowohl das Fachpersonal des Gartenbauamtes als auch der Grüne Kreis unterzuordnen.
Zur Saat will das Gartenbauamt zumindest deutsches Material, möglichst jedoch regionales Material verwenden.
Der Blühstreifen wird die Passanten erfreuen. Aber vor allem auch die zahlreichen Insekten, für die solche blühenden Inseln reichlich gedeckte Tische darstellen.